Wallfahrt und Bruderschaft der Sieben Schmerzen Mariens

 Urkunden zur Errichtung der Bruderschaft

In einem Brief vom 1. März 1644 bittet Abt Johannes Treu den damaligen Papst Urban VIII. um die Errichtung der Bruderschaft
der Sieben Schmerzen Mariens:
  
Johannes Treu 1644 Bittbrief Johannes Treu an Papst Urban VIII
Bereits 30 Tage nach der Ausfertigung der Bittschrift erlaubt
Papst Urban VIII. die Gründung der Bruderschaft:
  Stiftungsurkunde der Bruderschaft von Abt Johannes Treu
  aus dem Jahr 1644:
Papst Urban VIII Antwort Stiftungsurkunde Johannes Treu 1644
In einem Brief bestätigt Papst Benedikt XIII. im Jahr 1728 die
Bruderschaft in Elchingen:
  Die Privilegien der Bruderschaft werden im Jahr 1778 durch
  Papst Pius VI. erneut bestätigt:
Bestätigungsbrief von Papst Benedikt XIII Bstätigung durch Papst Pius VI

     Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken!

 Zur Geschichte der Wallfahrt und zur Bruderschaft

Bericht auf der          ➜  Homepage der Klosterkirche Oberelchingen: Wallfahrt 

 Die Wallfahrt nach Oberelchingen - Dissertation von Daniel Drascek 1986

Daniel Drascek: »Homo peregrinus«. Der Mensch als Fremder in dieser Welt.
Die Wallfahrt nach Oberelchingen.
Elektronische Dissertationen der Universität Regensburg   (http://epub.uni-regensburg.de/26788/1/ubr13261_ocr.pdf).

Dissertation Drascek ➜  Die Wallfahrt nach Oberelchingen 

 Zur Neuformierung der Bruderschaft im Jahr 2014

Bericht in der            ➜  Neu-Ulmer Zeitung: Bruderschaft 2.0 

Bericht in der            ➜  Südwest Presse: Bruderschaft hat mehr als 450 Mitglieder 

 Schmerzensfreitag in Oberelchingen 2014

Der Schmerzensfreitag vor Palmsonntag ist eines der beiden Hauptfeste der Bruderschaft. An diesem Tag wird an die sieben Schmerzen Mariens erinnert.
Zum Bruderschaftsjubiläum 2014 - 370 Jahre Elchinger Bruderschaft zu den Sieben Schmerzen Mariens - fand ein feierlicher Gottesdienst mit dem Augsburger Bischof Konrad Zdarsa statt.

Ein Film von             ➜  katholisch1.tv: Schmerzensfreitag in Oberelchingen